Zootzen, ein Landschaftsgebiet

voller Schönheit,Vielfalt und Geschichte

Zootzen, ein Landschaftsgebiet

voller Schönheit,Vielfalt und Geschichte

Über Zootzen

Zootzen ist ein Landschaftsgebiet im Nordwesten Brandenburgs, das mit seiner außerordentlichen Vielfalt von Biotopen in Flora und Fauna beeindruckt. Von Berlin aus ist es bequem in nur 40 Minuten mit der Regionalbahn über den Bahnhof Friesack zu erreichen. Zootzen erstreckte sich ursprünglich von der Gegend um Friesack bis zum Kremmener Forst und nach Brieselang und hat eine lange Geschichte, die bereits von Theodor Fontane in seinen Wanderungen durch die Mark Brandenburg beschrieben wurde und bis ins Mittelalter zurückreicht.

Heute ist Zootzen ein beliebtes Ziel für Naturfreunde und Erholungssuchende, die die Schönheit des Waldes, und des Alten Rhins genießen können. Kinder und Jugendliche, können hier die Welt des Waldes entdecken, spannende Abenteuer erleben und abwechslungsreiche Tage verbringen. In Zootzen leben seltene und typische Pflanzen- und Tierarten wie Eisvogel, Fischotter, Kreuzotter, Hirschkäfer, Lerchen, Eulen, Kraniche, Erlen, Rot- und Damwild, Eschen. Anders als weite Teile Brandenburgs beheimaten die Wälder Zootzens sehr diverse Laubbaumarten, wie Hainbuche und Eichen; manche sind über 300 Jahre alt und haben ihre Jugendjahre noch zur Zeit des Soldatenkönigs erlebt.

 

Sternenpark Westhavelland

Zootzen ist Teil des Sternenpark Westhavelland, dessen Ziele wir gänzlich unterstützen:

  • Schutz der menschlichen Gesundheit durch besseren Schlaf
  • Schutz der nachtaktiven Tier- und Pflanzenwelt
  • Einsparung von Energie, Ressourcen und Geld als Beitrag zum Klimaschutz
  • Erhalt des dunklen Sternenhimmels als ältestes Kulturgut der Menschheit
  • Vorbildfunktion für andere Städte und Gemeinden
  • Aufklärung zum Problem der Lichtverschmutzung
  • Förderung eines nachhaltigen Naturtourismus

In Zootzen befindet sich einer der insgesamt neun ausgewiesenen Beobachtungpunkte mit hervorragender Bewertung für die Beobachtungsqualität.

ZUR ENTSTEHUNG DES NAMENS ‘ZOOTZEN’


Zootzen wurde im Jahre 1315 als „Zuzen“ erstmals erwähnt. In späteren Jahren wurde der Ort in wechselnder Schreibweise genannt – als „Zuzen“, 1388 als „Crotzen“, 1392 als „Crutzen“ und im Jahre 1772 „Zotzen“.

Zootzen liegt im damals sumpfigen Umland – im Luch. Der Begriff wird deshalb oft mit ‚Erhöhung‘ oder ‚Insel‘ in Verbindung gebracht.

Doch auch das slawische „sosna“, die Kiefer (polnisch sosna = Kiefer, russisch сосна (ausgesprochen: sasná)) könnten eine passende Erklärung sein, da Zootzen urwaldartig bewaldet war.

Unklar ist, ob die Bezeichnung “Der Zootzen”, “Die Zootzen” oder einfach nur “Zootzen” korrekt ist. Da die Zootzener aber tolerant und genügsam sind, freuen sie sich über jede Art der Benennung ihrer Heimat, solange das Interesse daran aufrichtig ist.

WUSSTEN SIE…


…dass Zootzen Kulisse eines Films war? Im Jahre 2021 wurde hier mehrere Wochen ein Krimi mit dem Titel “Arietes” gedreht.

Synopsis: Der junge Elias verliebt sich in ein mystisches Waldwesen, während unerklärliche Morde an Tieren und Menschen das Dorf in Unruhe versetzen. Der Film soll in diesem Jahr 2023 an den Start gehen.

Zur Webseite von Volt Film

WeitereS zu Zootzen

Forstbetrieb Klessener Zootzen

Verkauf von Holz, Brennholz und Wildfleisch aus dem Familienbetrieb.

Ferienwohnungen Schäfer

Gelegen inmitten von Wiesen, Feldern und Wäldern lässt sich hier, umgeben von Schafen, Lamas, Esel und Pferd – Ruhe und Erholung geniessen.

wandern mit Picknick

Los geht’s oder wie es unter Wanderern heißt: „Frisch auf!“ Wanderschuhe schnüren oder Fahrrad satteln: Gemeinsame Entdeckungstouren an den schönsten Orten unserer Region, Picknick mit regionalen Köstlichkeiten inklusive.

Sternenpark Westhavelland

Im Westhavelland wird es nachts so dunkel, wie in nur wenigen anderen Landstrichen in Deutschland. Fast die gesamte 1380 km² große Region ist als Naturpark ausgewiesen und genießt daher einen besonderen Schutzstatus.

Schreiben Sie uns

15 + 2 =

© 2023 Zukunftsinitiative Zootzen